Autolos leben

Alltagshürden eines Radfahrers: Das Mitbringen 

Mitbringen für Radfahrer

Geburtstag, Jubiläum oder einfach ein Firmenbrunch? Es gibt immer eine Gelegenheit, zu der du etwas zu Essen mit auf die Arbeit oder zu Freunden bringen sollst.

Am besten selbst gemacht und irgendwie nett an zu sehen. Das kann dich als Radfahrer schon mal auf eine harte Probe stellen, denn weder Torten noch großvolumige Salate lassen sich besonders leicht auf dem Fahrrad transportieren. Oder aber der Transport klappt ganz gut, dafür schaut das Essen dann irgendwie angematscht und nicht mehr so lecker aus.

Für solche Fälle habe ich mir das eine oder andere Rezept zur Seite gelegt. Wie wäre es denn beim nächsten mal mit einem Rote-Grütze-Swirl nach einem Rezept der Lecker Bakery?


Den ausgekühlten Swirl (Zopf) kannst du einfach in Backpapier einpacken.


Danach schlägst du ihn in ein Baumwolltuch ein.


So kannst du ihn oben auf deine Sachen in der Packtasche legen.

So hast du am Ziel angekommen einen leckeren und optisch ansprechenden Kuchen dabei, über den sich alle freuen.

Alternativ schneidest du ihn zuhause in breite Scheiben und verstaust diese in einer Brotdose.

Was bringst du bei solchen Situation so mit? Schreib es mir doch einfach in das Kommentarfeld. Ich bin gespannt und freue mich über neue Ideen. 

0 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: