Allgemein

Blogparade: Was machst du auf Reisen für deine Sicherheit?

img_4475

Veronica von roadtripgirl.ch hat auf Ihrer Homepage zu einer Blogparade eingeladen. Das Thema dieser Blogparade ist: Was machst Du auf Reisen für deine Sicherheit. Da ich mich selbst regelmäßig mit dieser Frage beschäftige, ist das die perfekte Gelegenheit einen Blogartikel zum Thema Sicherheit zu schreiben.

Auswahl des Reiselandes

Bereits bei der Auswahl meiner Reiseziele mache ich mir Gedanken um das Thema Sicherheit. Da ich zu der Gattung der Hasenfüße gehöre, bin ich bis jetzt nur durch das vermeintlich sichere Europa gereist. Kriegs und Krisengebiete schließe ich für mich kategorisch aus, obwohl es einige Länder gibt, die ich gerne bereisen würde. Hier siegt auf jeden Fall der Hasenfuß über die Neugierde.

Wertgegenstände bleiben möglichst zuhause

Dann versuche ich möglichst wenig Wertgegenstände mit zu nehmen. Dazu zählen natürlich auch Wertgegenstände mit einem für mich hohen emotionalen Wert. Also bleibt das Notebook, die super Kamera und meine Lieblingskette zuhause. Auch um keine Begehrlichkeiten bei anderen Menschen zu wecken.

Die Wertgegenstände, die ich dann doch noch dabei habe, wie mein Telefon, bleiben nie unbeaufsichtigt im Zelt zurück. Dafür habe ich einfach eine kleine, leichte Tasche dabei.

Ich würde meine alten Klamotten nicht klauen

Das selbe gilt für die Auswahl meiner Kleidungsstücke. Die sau schöne Weste bleibt genauso zuhause, wie die neue Regenjacke. Mittlerweile habe ich einen schönen Fundus an abgetragenen Urlaubskleidungsstücken. Falls jetzt ein Langfinger daran Interesse hat bin ich auf keinen Fall traurig, wenn er sie mit nimmt.

Hohe Schuhe, kurze Röcke und tiefe Ausschnitte sind bei mir auf Reisen tabu. Das trage ich gerne in Begleitung meines Mannes.

 

Der Bauchgurt für Papiere, Karten und Bargeld

Für meine Papiere, den Ausweis, die Karten und das Bargeld habe ich einen Bauchgurt. Diesen trage ich einfach den ganzen Tag am Körper. Nachts verwahre ich ihn im Schlafsack. Selbst wenn einer mein Zelt aufschneidet, um durch das Loch ins Zelt zu greifen, wenn ich schlafe, wird er nur Stinkesocken finden. Das Bargeld für den Tag verwahre ich einfach in der Radtasche. So sieht auch keiner, was ich unter meiner Kleidung trage.

Tu nichts, was du nicht auch zuhause tun würdest

Im Großen und Ganzen finde ich Urlaubsreisen nicht gefährlicher als den Alltag zuhause. Damit das auch so bleibt, mache ich im Urlaub nichts, was ich nicht zuhause auch tun würde. Demnach laufe ich nicht nachts alleine durch einsame Gassen. Ich betrinke mich nicht bis zum Verlust der Muttersprache und ich gehe auch nicht mit Fremden mit. Auch Bekanntschaften von einigen Stunden zählen für mich zur Kategorie der fremden Menschen. Ebenso lasse ich meine Getränke nicht am Tisch stehen, wenn ich auf die Toilette muss und nehme kein Essen von Fremden Menschen an.

Stell dich bei anderen vor

Schlafe ich alleine auf dem Zeltplatz, wähle ich gerne einen Platz neben einer Familie. Eltern haben nämlich oft einen leichten Schlaf und werden schnell wach, wenn sie ungewöhnliche Geräusche hören. Außerdem stelle ich mich bei den neuen Nachbarn vor. Das gilt insbesondere, wenn ich alleine unterwegs bin.

Mein Gefühl siegt immer!

Ganz wichtig ist für mich: Ich höre auf mein Gefühl. Angst ist ein guter Beschützer und so nehme ich sie ernst. Ich mache einfach keine Dinge, bei denen ich ein komisches Gefühl habe. Besonders bei Begegnungen mit Fremden halte ich Abstand, wenn ich ein komisches Gefühl habe. Auch ein Stop am Café habe ich schon eingelegt, weil mir der Radfahrer hinter mir komisch vor gekommen ist.

So fühle ich mich während meiner Reisen sicher und kann die Zeit genießen. Bis jetzt ist immer alles gut gegangen und ich hoffe, dass bleibt auch so!

Wie stehst du zu dem Thema Sicherheit auf Reisen?

4 Kommentare

  1. Hallo Daniela

    Toller Beitrag, besonders als Alleinreisende finde ich das ein wichtiges Thema. Kann mich in deinem Beitrag selbst wiederfinden, da ich mich in gewissen Situationen auch anders verhalte, als wenn ich zu zweit unterwegs bin.

    Vielen Dank, dass du bei meiner Blogparade mitgemacht hast!

    Liebe Grüsse und weiterhin sichere Fahrt
    Veronica

    • Hallo Veronica,
      Super, dass dir mein Beitrag gefällt. Ich bin gespannt auf die anderen Beiträge und deine Zusammenfassung.

      Liebe Grüße

      Daniela

  2. Pinkback: Was machst DU auf Reisen um dich sicher zu fühlen? -Einladung zur Blogparade | RoadTrip- Girl

  3. Pinkback: 11 Tipps für Sicherheit auf Reisen | RoadTrip- Girl

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: