Radreise Schottland

Ausrüstung für eine Radreise nach Schottland mit Zelt und Selbstversorgung inkl. Packliste

img_3710-1

Die nächste Radreise machen wir in Schottland machen. Informationen zum Klima, Budget, Anfahrt und Unterkunft haben wir schon gesammelt. Mit Hilfe dieser Informationen haben wir entschieden, wie wir unsere Reise gestalten wollen. Du kannst das hier nachlesen.

Die oben genannten Informationen sind essentiell, um zu wissen, welche Ausrüstung du brauchst und eine entsprechende Packliste für eine Radreise zu erstellen. Es gibt Ausrüstungsgegenstände, die wir auf jeder Reise mitnehmen. Hierzu zählt z.B. unsere Kamera und Martins Messer. Dann gibt es aber auch Ausrüstung, die wir immer auf unser Ziel anpassen. Die „Küche“ z.B. nehmen wir nur mit, wenn wir uns auch wirklich selbst versorgen möchten.

Ich erspare dir unsere Ausrüstung in allen Details, wie Hosen und Unterhosen vorzustellen und versuche mich im Beitrag auf die für Schottland relevanten Ausrüstungsgegenstände zu beschränken. Alle Ausrüstungsgegenstände findest du natürlich in der Packliste, die du hier herunter laden kannst.

Die Packliste im Detail

Bevor es weiter geht, kannst du gerne unsere Packliste herunter laden. Ich habe sie nach verschiedenen Themengebieten sortiert. So kannst du das Themengebiet Camping komplett streichen, wenn du in Hotels übernachtest. Außerdem habe ich eine Spalte für das Gewicht der Ausrüstungsgegenstände eingefügt. So kannst du die Gewichte eintragen und dein Gepäck „Gewichtsoptimierten“.

In die Spalte Eingepackt kannst du eintragen, in welche Tasche der Gegenstand kommt. Bei uns sind die Schlafsäcke z.B. immer in den Taschen am Lowrider. Die richtige Gewichtsverteilung findest du meist während der Reise heraus. Leider hast du sie bis zum nächsten Jahr wieder vergessen und fängst bei null an. Es macht also Sinn, die Spalte nach deiner Reise beim Auspacken aus zu füllen. Damit fixierst du Informationen für deine nächste Radreise.

Hier die Downloads:

Packliste Schottland PDF
Packliste Schottland Numbers

Kleidung für Schottland

Da das Klima auch in den Sommermonaten rau sein kann, werden wir auch lange Radbekleidung mitnehmen. Aus diesem Grund findest du sowohl lange Radhosen, als auch Thermounterwäsche und eine wärmende Weste auf unserer Packliste.

In Schottland müssen wir auch in den Sommermonaten mit Regen rechnen. Um dafür gewappnet zu sein, werden wir das komplette Regenset (Hose, Jacke, Schuhüberzieher) mitnehmen.

Schau dir also immer das Klima in deinem Reiseland an, damit du keine Überraschungen erlebst.

Übernachtung und Zelt 

Da unser bisheriges Zelt den Geist aufgegeben hat, haben wir uns im Herbst letzten Jahres ein neues Zelt gekauft. Wir haben uns für einen Hilleberg nammjat 3 entschieden. Das Nammjat ist einrobustes Zelt, dass in allen 4 Jahreszeiten eingesetzt werden kann. Natürlich ist es ein bisschen schwerer, als ein reines Sommerzelt. Einen ausführlicher Bericht zum Zelt folgt nach der Reise, wenn wir ausreichend eigene Erfahrungen gemacht haben. Ein bisschen aufgeregt bin ich natürlich schon. Immerhin haben wir ein neues Zuhause dabei.

 

Eine Isomatte darf natürlich nicht fehlen. Wir verwenden hier ein selbstaufblasbares Modell von thermarest. Für Martin in der großen, für mich in der kleine Ausführung. Auch hier haben wir ein Modell für 4 Jahreszeiten gewählt. Die Isomatte ist sehr dick und hat eine gute Isolation. Natürlich müssen wir im Gegenzug das größere Gewicht und Packmaß in Kauf nehmen.

Neben dem Zelt und der Isomatte ist der Schlafsack sehr wichtig. Ich werde meinen Daunenschlafsack mitnehmen, da die Durchschnittstemperaturen in Schottland in der Nacht bei 11° liegen. Der Komfortbereich meines Schlafsacks geht es -5°, so dass er mich auch im kalten Nächten warm halten wird. Auch hier bezahle ich die guten wärmenden Eigenschaften mit einem größeren Packmaß und einem höheren Gewicht. Da ich aber super quengelig werde, wenn ich es nicht warm habe, leben wir lieber mit dem höheren Gewicht und dem größeren Packmaß. Bei meinem Schlafsack handelt es sich übrigens um ein Modell für Frauen. Das bedeutet, dass er an den Nieren und den Füßen mehr Füllung enthält, da wir Mädels an diesen Stellen besonders gerne frieren. Es lohnt sich ein solches Modell anzusehen. Kalte Füße hatte ich in dem Schlafsack nämlich noch nie.

Wenn du einen dünneren Schlafsack hast und nicht sicher bist, ob er in der Nacht warm genug sein wird, kannst du ihn mit einem Inlett und Thermounterwäsche pimpen. Allerdings sind damit keine Sprünge von 10 Grad drin. Ich denke aber 3 bis 5 Grad kannst du schon heraus holen.

Gepäcktransport

In meinen Beitrag Gepäcktransport während der Radreise, habe ich dir schon verschiedene Möglichkeiten vorgestellt. Wir verreisen seit einigen Jahren nur noch mit den Taschen von Ortlieb. Mittlerweile haben wir einen ganzen Satz zu Hause. Die Qualität der Taschen ist super. Sie sind wasserdicht und lassen sich kinderleicht am Gepäckträger befestigen. Einen Anhänger verwenden wir nicht, da der Transport in Zügen für uns zu umständlich ist.

Küche

In Schottland möchten wir uns selbst versorgen. Aus diesem Grund kommt auch in diesem Jahr wieder die Küche mit. Fester Bestandteil unserer Küche ist ein Gaskocher. Neben ihm nehmen wir auch immer Gaskartuschen mit. Bitte informiere dich, ob es in dem Land, in das du reist entsprechend Kartuschen gibt. Wenn ja, reicht eine Kartusche als Ersatz völlig aus. Wir nehmen in diesem Jahr noch einen Benzinkocher mit, um den Umgang mit ihm zu üben und ihn ausgiebig zu testen.

Außerdem nehmen wir immer 2 Tüten Outdooressen mit. Du kannst diese Tüten mit heißem Wasser füllen, lässt sie ein Paar Minuten stehen und fertig ist eine warme Mahlzeit. Das hat uns schon einige Male sehr geholfen, als der nächste Supermarkt in unerreichbarer Entfernung war.

Werkzeug und Ersatzteile

Du solltest immer einen Ersatzschlauch, Flickzeug, Reifenheber, eine Luftpumpe und passende Imbusschlüssel dabei haben. Dies gilt auch, wenn du auf vielbefahrenen Radwegen mit einer guten Infrastruktur unterwegs bist.

In Schottland ist die Infrastruktur für Radfahrer nicht so gut ausgebaut, wie in Deutschland. Das bedeutet, dass die Abstände zwischen den einzelnen Fahrradläden und Werkstätten sehr groß sein können. Dies gilt ganz besonders, wenn du in den Highlands unterwegs bist. Aus diesem Grund werden wir einen Ersatzmantel (Reifen) mitnehmen. Mein Tipp: Nimm einen faltbaren Mantel mit. Den kannst du viel besser in deinen Taschen verstauen. Außerdem nehmen wir Ersatzspeichen mit dem entsprechenden Werkzeug mit.

Vor der Reise sollte dein Rad noch eine Inspektion beim Fachhändler bekommen. Hast du selbst Spaß am schrauben, dann kontrolliere alle Schrauben. Kontrolliere Kette und Kitzelpaket auf Verschleiß und Verschmutzung. Bremsbeläge kannst du im Vorfeld austauschen. Damit brauchst du keine Ersatzbeläge mitnehmen.

Neben dem Rad werden auch Taschen und Schuhe vor Fahrtantritt auf Beschädigungen und Verschleiß kontrolliert. Besser du tauschst vom Verschleiß beeinträchtigte Teile vor der Reise aus. Nur so kannst du das Risiko von Schäden unterwegs minimieren.

Habe ich etwas wichtiges für Schottland vergessen? Hilft dir meine Packliste?

Wenn dir der Beitrag gefallen hat, dann abonnier doch meinen Blog. Du erhältst dann bei jedem neuen Beitrag eine Benachrichtigung per E-Mail. Die Blog abonnieren Funktion findest du in meiner Sidebar.

3 Kommentare

  1. Hallo Daniela,
    dein Beitrag kommt mir gerade richtig. Ich fliege nächste Woche nach Norwegen zum Radfahren, Wandern und Zelten und muss echt gucken, dass ich nur das nötigste mitnehme.
    Kannst du sagen, wie das Outdooressen schmeckt? Ich habe es noch nie probiert und bin eher ein Freund von frischer Kost, aber wenn man beim Wandern nichts besseres findet…

    Liebe Grüße Eve

    • Liebe Eve,
      das Outdoor Essen schmeckt besser als ähnliche Produkte aus dem Supermarkt. Es ist aber kein kulinarischer Hochgenuss. Den Vorteil sehe ich darin, dass es viele Kalorien enthält, sodass es relativ viel Energie bei geringem Gewicht hat. Ein bis zwei Tüten nehme ich immer für den Notfall mit.
      Ich habe schon Momente erlebt, in denen ein Abendessen unerreichbar war.

      Grundsätzlich bevorzuge ich aber frische Kost. Wie schaut es denn bei deiner Routenplanung aus? Weißt du, wo du lang fährst? Kennst du die Supermarktdichte auf der Strecke? Hast du einen Kocher dabei?

      Liebe Grüße

      Daniela

  2. Hallo Daniela,

    danke für die Hinweise, dann werde ich die Woche nochmal 2 Tüten besorgen. Wir haben für die Wanderungen noch keine konkreten Pläne. Ich glaube aber die Supermärkte sind etwas rar. Kocher und Zelt haben wir dabei, sodass man sich überall nieder lassen kann. Da ich gerne Rennrad fahren möchte haben wir uns für die Viking Tour entschieden, ein Radrennen von einer Woche. Somit werden die Klamotten transportiert und man hat gleichzeitig noch ein Battle und jmd, der einem sagt wo es langgeht.
    Wird sicherlich spannend. Ich berichte dann…
    Liebe Grüße Eve

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: