Ausrüstung Radreisen

Gepäcktransport während der Radreise

DSC01826

Ein großes Thema vor einer Radreise ist der Gepäcktransport. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Rucksack

Einen Rucksack hat fast jeder und wenn nicht, ist er in der Anschaffung verhältnismäßig günstig. Das ist in meinen Augen aber auch der einzige Vorteil. Wenn ihr auf Radreisen einen Rucksack verwendet, habt ihr das komplette Gewicht eures Gepäcks auf dem Rücken. Das ist im Alltag, wenn ihr nur wenige Kilometer zurücklegt kein Problem. Bei einer Radreise sitzt ihr aber viele Kilometer und einige Stunden im Sattel. Während der ganzen Zeit habt ihr das Gewicht eures Gepäcks auf dem Rücken, dem Oberkörper und auf den Armen. Das führt nach relativ kurzer Zeit zu ersten Ermüdungserscheinungen in den Armen und den Händen. Außerdem werdet ihr unter dem Rucksack schwitzen. Deshalb rate ich davon ab eine Rucksack für den Gepäcktransport zu verwenden.

Fahrradanhänger

Es gibt einige gute Fahrradanhänger auf dem Markt, die auch für den Gepäcktransport auf Radreisen geeignet sind. Ein Anhänger bringt einige Vorteile. Zum einen kann man fast jedes Fahrrad verwenden. Es ist kein Gepäckträger und auch kein Lowrider notwendig. Das ist besonders bei Rennrädern und Mountainbikes relevant, da einige Modelle keine Möglichkeit haben einen Gepäckträger zu montieren.

Das Fahrverhalten mit einem Anhänger ist auf asphaltiertem Untergrund sehr gut. Einmal in fahrt, fällt er fasst nicht mehr auf. Sind die Strecken hingegen kurvig, eng oder unbefestigt, spürt ihr die meisten Anhänger deutlich. Das liegt vor allem daran, dass man mit dem Anhänger weniger wendig ist und er anfangen kann zu hüpfen. Trefft ihr unterwegs auf Hindernisse, wie Stufen oder Absperrungen, die ihr überwinden wollt, müsst ihr den Anhänger auf jeden Fall abhängen und getrennt vom Rad über das Hindernis tragen.

Wenn ihr euch entscheidet mit der Bahn, dem Rad und dem Anhänger unterwegs zu sein, dann habt ihr mit dem Anhänger ein weiters Gepäckstück, dass ihr ein bzw. ausladen müsst. Wir hatten in unserem Urlaub in den Niederlanden die Situation, dass wir über einen hohen, schmalen Steg auf ein Schiff steigen wollten. Da alles schnell gehen musste, war der Anhänger im Weg und fasst wäre er auf der Insel geblieben. Bitte beachtet, bei der Kombination Packtaschen und Anhänger die Gefahr groß ist, zu viel Gepäck mit zu nehmen. Beim Thema Gepäck gilt: Weniger ist mehr! Jedes Kilo, dass ihr dabei habt müsst ihr über viele Kilometer bewegen.

Packtaschen für den Gepäckträger und Lowrider

Der größte Teil der Reiseradler, die uns auf unseren Radreisen begegnen transportieren ihr Gepäck in Packtaschen. Diese werden am Fahrradgepäckträger befestigt. Wenn ihr viel Gepäck dabei habt, könnt ihr noch zwei weitere Packtaschen am Lowrider (Gepäckträger für die Fahrradgabel) befestigen. Außerdem besteht die Möglichkeit noch eine Rolle z.B. mit einer Iosmatte auf den Packtaschen zu befestigen. 

DSC02170Es gibt viele unterschiedliche Packtaschen Modelle im Fachhandel zu kaufen. Ich bevorzuge Packtaschen aus LKW Plane, da die zu 100% wasserdicht sind. Bei Modellen aus Stoff braucht ihr bei Regen einen Regenüberzug, um euer Gepäck vor Nässe zu schützen. Erfahrungsgemäß sind die Regenüberzüge immer ganz unten in der Tasche, wenn sie gebraucht werden.

Bei Packtaschen liegt der Vorteil darin, dass ihr das Gepäck und damit auch das Gewicht gleichmäßig verteilen könnt.

Außerdem könnt ihr kleinere Hindernisse auch mit dem beladenen Rad überwinden und müsst nicht immer die Taschen abpacken. Falls ihr doch in eine Situation kommt, in der die Taschen vom Rad genommen werden müssen, geht das kinderleicht. Einfach an der Schlaufe ziehen und hoch heben. Dies gilt aber nicht nur für euch, sondern auch für Langfinger. Deshalb gilt: Keine Wertsachen in den Taschen lassen, wenn das Fahrrad unbeaufsichtigt stehen bleibt. Mit einem Kabel und einem kleinen Schloss könnt ihr die Packtaschen am Fahrrad sichern, während ihr im Supermarkt, im Café oder auf der Toilette seit.

Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass ihr den Inhalt „thematisch sortieren“ könnt. Wir haben z.B. alle Ersatzteile und das komplette Werkzeug in einer Tasche, um es bei Bedarf nicht lange suchen zu müssen.

Außerdem hat jeder eine eigene kleine Tasche für Kleidung. Zum einen finden wir so schneller was wir brauchen, zum anderen hat jeder ein Recht auf seine eigne Stinkesockentasche. An dieser Stelle noch ein kleiner Tip. Nehmt einen Müllbeutel mit und trennt die saubere Wäsche streng von der getragenen Wäsche. Beachtet ihr das nicht, kann es passieren, dass ihr die saubere am Geruch nicht mehr von der schmutzigen Wäsche unterscheiden könnt.

Lastenrad als Reiserad

Eine noch wenig verbreitete Möglichkeit das Gepäck auf Reisen zu transportieren ist das Lastenrad. Lastender sind Fahrräder mit einer großen Transportfläche. Auf dieser Fläche könnt ihr eine Kiste befestigen, in der ihr euer Gepäck verstaut. Der Vorteil liegt darin, dass ihr euer komplettes Gepäck sicher und wasserdicht verstauen könnt.

Die Lastenräder sind für das Radfahren mit schwerem Gepäck ausgelegt und lassen sich auch beladen super fahren. Da sie noch nicht so weit verbreitet sind, werdet ihr mit Sicherheit regelmäßig auf euer Fahrrad und eure Reise angesprochen. Es ist mit Sicherheit die kommunikativste Möglichkeit das Gepäck zu transportieren.

Lastender selbst sind schwerer als klassische Reiseräder. Ihr müsst also ein recht hohes Gesamtgewicht in Bewegung bringen. Da viele Lastender mit einem Elektroantrieb ausgestattet sind, muss das zusätzliche Gewicht nicht zum Nachteil sein.

Den größten Nachteil bei Radreisen mit dem Lastend sehe ich darin, das Lastend zum Startpunkt zu bekommen. Durch seine Größe und  das Gewicht von Rad und Gepäck lässt es sich nicht leicht in ein Auto oder die Bahn einladen. Außerdem solltet ihr beim Umsteigen am Bahnhof zusätzliche Zeit einplanen, da Lastenräder nicht in die Aufzüge passen. Ihr werdet also dazu gezwungen sein das Rad abzuladen und dann Rad und Gepäck die Treppe hoch zu tragen.

Ob es die Möglichkeit gibt ein Lastenrad im Flugzeug zu transportieren weiß ich nicht. Wenn es einer von euch bereits ausprobiert hat, dann schreibt mir doch in das Kommentarfeld welche Fluggesellschaft ihr gebucht habt und wie ihr das Lastenrad für den Flug verpackt habt.

Wenn ihr ein großes Auto oder Muckis habt, dann ist ein Lastenrad eine super Möglichkeit das Gepäck während einer Radreise zu transportieren.

Für welche Möglichkeit werdet ihr euch entscheiden bzw. welche Erfahrungen habt ihr mit dem Gepäcktransport gemacht?

%d Bloggern gefällt das: